Home  Druckversion  Sitemap 

Über die Zunft


_MG_1089-Figuren-der-Narrenzunft.jpg

Die Fasnet blickt in Bräunlingen auf eine Jahrhundertealte Tradition zurück. Erste Erwähnungen finden sich im 17. Jahrhundert. Die Narrenzunft "Eintracht" Bräunlingen e.V. wurde am 19.2.1890 von 72 Bürgern als "Gesellschaft Eintracht" gegründet. Mit Erlass vom 19.5.1890 bestätigte das Großherzoglich Badische Bezirksamt die Statuten - die Narrenzunft Bräunlingen war geboren. Zuvor war die Fasnet in Bräunlingen nicht organisiert aber schon seit mehr als 100 Jahren gefeiert. Grund für die Gründung waren örtliche Zwiste, die dann auch zum Namen "Eintracht" führten. 1906 betrug die Mitgliederzahl bereits 148 (heute ca. 480). Die Entwicklung wurde während des I. Weltkrieges bis 1924 unterbrochen. Am 18.1.1925 wurde der Beitritt zur Vereinigung schwäbisch-alemannischer Narrenzünfte, kurz "VSAN", beschlossen. Die Zunft ist somit Gründungsmitglied der VSAN. 1925 erfolgte die Umbenennung in "Narrenzunft Eintracht". 1932 feierte die "Eintracht" mit zwei Jahren Verspätung das 40-jährige Bestehen mit einen kleinen Narrentreffen.

1935 wurde die Zunft in das Vereinsregister eingetragen. Wegen des II. Weltkrieges und der Nachkriegszeit fanden von 1940 bis 1947 keine Fastnachtsveranstaltungen statt. Bei der Wiedergründung der VSAN im Jahr 1947 gehörte die Zunft erneut zu den Gründungsmitgliedern. Die französische Militärregierung genehmigte am 15.1.1948 die Wiederaufnahme der fastnachtlichen Tätigkeit.1971, dem Schicksalsjahr der Zunft, brannte die im Dachgeschoss des alten Schulhauses untergebrachte Kleiderkammer aus. Ein Meilenstein in der Geschichte des Vereins war dagegen die Einrichtung der Zunftstube mit Fasnachtsausstellung im Jahr 1985. Das 100-jährige Bestehen wurde im Jahr 1990 mit einem Narrentreffen gefeiert, an dem mehr als 30 eingeladene Narrenzünfte teilnahmen.

CMS von artmedic webdesign